Elektrische Bahnen
SMA an Chinesen verkauft
Mit dem Kauf durch den Konzern Beijing Dinghan erhält SMA Railway nun Zugang zum chinesischen Markt. (Quelle: SMA)

Chinesen kaufen SMA Railway

Der chinesische Bahntechnikkonzern Beijing Dinghan Technology hat den Kauf der deutschen SMA Railway Technology GmbH, einem in Kassel ansässigen und international erfolgreichen Hersteller von Bordnetzumrichtern, abgeschlossen.

Mit der Übernahme des Tochterunternehmens der SMA Solar Technology AG richtet sich Beijing Dinghan international aus. Im Gegenzug erhält SMA Railway Zugang zum chinesischen Markt und stärkt somit ihre Marktposition.

Beijing Dinghan ergänzt Produktportfolio

Der führende chinesische Bahntechnikkonzern investiert als strategisch und langfristig orientierter Eigentümer in die SMA Railway. Zum Kaufentscheid trug die hohe Akzeptanz der auf der Technologie der mittelfrequenten Potentialtrennung basierenden Produkte bei . „Wir haben uns bewusst für eine Ergänzung unseres bestehenden Produktportfolios entschieden“, sagt Li Dongrong, CEO von Beijing Dinghan.

Internationales Wachstum wird beschleunigt

Mit dem Kauf ergeben sich wichtige Synergien, die für SMA Railway innerhalb des Photovoltaik -Konzerns SMA Solar Technology AG so nicht gegeben waren. “Unter dem Dach von Beijing Dinghan können wir unseren technologischen Vorsprung ausbauen und erhalten Zugang zum größten Markt für Schienenfahrzeuge, China“, so Alexander Schmidt und Dirk Wimmer, Geschäftsführer der SMA Railway. Beijing Dinghan profitiert neben dem über Jahrzehnte in der Entwicklung und Fertigung erworbenen Wissen insbesondere von der langjährigen Erfahrung der SMA Railway mit internationalen Herstellern und Betreibern von Schienenfahrzeugen.

Standortgarantie für Kassel

Die Transaktion sichert, laut Unternehmensnachricht, Arbeitsplätze und stärkt langfristig den Standort Kassel. Von Seiten des neuen Eigentümers liegen diesbezüglich verbindliche Zusagen vor. Das Unternehmen SMA Railway wird eigenständig unter der bekannten Marke und vom bestehenden Management fortgeführt. Die operative und unternehmerische Verantwortung bleibt in Kassel. (kfg)

Verwandte Themen
HIMA unterzeichnet strategisch wichtigen Bahnindustrie-Vertrag in Indonesien weiter
Fahrplanwechsel bei DB im Dezember: Steigende Preise und schnellere Routen weiter
Bahn erneuert die Oberleitung auf der Strecke Rosenheim - Kufstein weiter
Grundsteinlegung für die U-Bahn-Erweiterung in Hamburg Billstedt weiter
Kiepe Electric liefert ersten 24-Meter-Elektro-Bus nach Linz weiter
Zwei Fliegen mit einer Klappe: Alstom stellt den elektrischen Niederflur-Triebzug Coradia... weiter