Elektrische Bahnen

Zweite Betriebswerkstatt für Hamburger U-Bahnflotte: Bau soll 2017 beginnen

Um künftig die Leerfahrten von Fahrzeugen der Linien U 2 und U 4 zu vermeiden und weil die Flotte in den nächsten 15 Jahren auf 260 Fahrzeuge wachsen wird, baut die HHA mit 44 Mio. EUR im Osten eine weitere Betriebswerkstatt zwischen den Stationen Legienstraße und Billstedt, wo seit Eröffnung der von U 2 und U 4 befahrenen Strecke im Jahr 1967 eine Abstellanlage ist und eine Fläche für eine Werkstatt freigehalten wurde.

Die Hamburger Hochbahn (HHA) hat bisher für die rund 230 zwei-, drei- oder vierteiligen Fahrzeuge aller vier U-Bahnlinien (U 1 bis U 4) eine gemeinsame Betriebswerkstatt im Nordosten an der Walddörferbahn in Farmsen.

Die 135 m x 34 m große Halle soll vier Gleise und ein begrüntes Dach bekommen. Ferner wird auf dem Gelände eine 135 m lange Außenreinigungsanlage gebaut. Die Bauarbeiten sollen Anfang 2017 beginnen und Ende 2018 abgeschlossen sein, wenn die Linie U 4 vom jetzigen Endpunkt HafenCity Universität bis zu den Elbbrücken verlängert ist. (gra)

Verwandte Themen
DB Netz: Netzleitzentrale koordiniert seit 20 Jahren den überregionalen Bahnverkehr weiter
Plasser & Theurer: Digitalisierung beschleunigt Automatisierung im Gleisbau weiter
Fraunhofer ISI: Wissenschaftliche Begleitung der Teststrecke für Oberleitungs-Lkw im... weiter
Neue Landesanstalt Schienenfahrzeuge BaWü belebt den Wettbewerb weiter
Hitachi Train Class 385s: Next Phase of Testing starts weiter
Früher als erwartet: Rheintalstrecke wieder ab 2. Oktober offen weiter