Elektrische Bahnen
Bahnenergiemix für den elektrischen Zugbetrieb bei der DB 2016 und 2015; 1) Zusätzlich beschaffte Energiemenge für alle grünen Angebote mit 100 % Ökoenergie. (Datenquelle: DB Energie; Aufbereitung ITM)

DB-Bahnenergiebilanz 2016: Ziel erreicht

Das Ziel, den Anteil der erneuerbaren Energien am Bahnenergiemix in Deutschland bis 2020 auf 35 % zu erhöhen, hatte DB Energie vorzeitig erreicht.

Bei exzellenter Versorgungsicherheit stieg 2016 im Netz der DB der Absatz der Traktionsenergie gegenüber dem Vorjahr um 3 %. Im Güter- und Regionalverkehr war der Anstieg konzernexterner Kunden infolge intramodaler Verlagerungen überdurchschnittlich. Die Nachfrage bei DB Fernverkehr lag mit 9 % über dem Vorjahresniveau. Die für konzernexterne Kunden durchgeleiteten Traktionsenergiemengen stiegen infolge des zunehmenden Preiswettbewerbs seit der Öffnung des Bahnstromnetzes gegenüber 2015 um 20 %.

Die DB Energie wurde von mehreren Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) auf Schadenersatz wegen einer möglicherweise missbräuchlichen Bahnenergiepreisgestaltung in den Jahren 2009 bis 2014 verklagt. Das Landgericht Frankfurt am Main hat Anfang Juni 2015 den ersten Klagen weitestgehend stattgegeben. Gegen die Urteile wurde Berufung eingelegt. Weitere Klagen sind am Landgericht anhängig. Diese Verfahren ruhen bis zur Entscheidung vor dem Oberlandesgericht.

DB an Ausstiegskosten für Atomenergie beteiligt

Aufgrund der Beteiligung am Kernkraftwerk Neckarwestheim (GKN) muss sich die DB voraussichtlich mit 389 Mio. EUR an den Ausstiegskosten der Atomenergie beteiligen. Der Anteil erneuerbarer Energien (EE) am Bahnenergiemix ist im Vergleich zum Vorjahr mit 42 % auf hohem Niveau stabil geblieben. Das Ziel, den EE-Anteil am Bahnenergiemix in Deutschland bis 2020 auf 35 % zu erhöhen, hatte DB Energie vorzeitig erreicht. Ab dem Jahr 2017 bezieht sich das Ziel ausschließlich auf den Bahnenergiemix der DB-Gesellschaften in Deutschland. Der neue Zielwert wird auf 45 % angehoben. Die Steigerung bis zum Jahr 2020 wird vornehmlich aus der gesetzlichen Zuteilung von Energiemengen aus dem EEG resultieren.

Während der Anteil der Steinkohle als Primärenergieträger um 3,4 % sank, erhöhten sich die Anteile des Erdgases und Kernenergie um 1,6 % und 1,5 % DB Fernverkehr trägt seit April 2013 durch seine grünen Angebote wesentlich zum hohen Ökoenergieanteil bei. Mit 100 % Ökoenergie fährt seit 2010 die Hamburger S-Bahn. Die Kunden im Schienengüterverkehr können mit DBeco plus- Produkten und Waren CO2-frei mit 100 % Ökoenergie transportieren lassen.

Verwandte Themen
BAG-SPNV Wettbewerbsfahrplan: Erstmalig auch alternative Antriebe enthalten weiter
Nach Insovlenz: Flixbus und Leo Express sind Locomores zweite Chance weiter
Smile von Stadler
Stadlers FLIRT, KISS und Co.: Das verbirgt sich hinter den Namensakronymen weiter
Innovia Thailand
Bombardier liefert erste fahrerlose Monorail-Züge nach Thailand weiter
VTG RailTrain: VTG startet integratives Ausbildungsprogramm für Jugendliche weiter
Für mehr Güterverkehr auf der Schiene: DB Cargo investiert in 60 neue Lokomotiven weiter