Elektrische Bahnen
Auf dem Titelbild (v. l.): Frank Sennhenn, Vorstandsvorsitzender der DB Netz AG, Michael Fassel, Leiter Produktion des Regionalbereichs West der DB Netz AG und Dr. Martin Werner, Geschäftsführender Direktor, CTO, der SPITZKE SE, eröffneten die Schulungsanlage für Oberleitungstechnik in Dortmund. (Quelle: Spitzke)

Modernste deutsche Schulungsanlage für Oberleitungstechnik in Betrieb genommen

Für die Nutzung der Anlage wurde ein Kooperationsvertrag zwischen der DB Netz AG und der Spitzke SE vereinbart. Ab November werden die ersten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beider Unternehmen in der Montage verschiedener Anlagenteile geschult.

Oberleitungen sind für den Bahnverkehr unerlässlich: Jeder Zug, der mit Strom versorgt werden muss, ist auf die Drähte über den Schienen angewiesen. Zur Verhinderung von Ausfällen müssen die Oberleitungen sorgfältig instand gesetzt werden. Um die Mitarbeiter bestmöglich auf diese Aufgabe vorzubereiten und schnell und effizient notwendige Reparaturen durchführen zu können, hat die DB Netz AG in Kooperation mit der Spitzke SE eine neue Schulungsanlage für die Errichtung und Instandhaltung von Oberleitungsanlagen gebaut.

Dazu wurdeauf einer Länge von rund 200 Metern eine Oberleitungsanlage nachgebaut. Hier können alle Arbeitsabläufe, die auf den deutschen Schienenwegen anOberleitungen notwendig sind, bis ins Detail nachgestellt werden. Künftig werden Mitarbeiter beider Unternehmen beispielsweise in der Montage verschiedener Anlagenteile geschult. Auch sicherheitsrelevanteThemen gehören zur Weiterbildung, beispielsweise die Erdung der Oberleitung. Denn durch die Leitungen fließt Strom mit einer elektrischen Spannung von 15.000 Volt.

„Auf dieser Anlage können wir die Mitarbeiter ohne Zeitdruck und unter Spannungsfreiheit schulen“, erklärte Dirk Bergen, Bereichsleiter Oberleitung der Spitzke SE.

Schulungsanlage für Oberleitungstechnik ermöglicht praxisnahe Ausbildung

Auch sicherheitsrelevante Themen gehören zukünftig zur Weiterbildung, beispielsweise die Erdung der Oberleitung. Geplant sind jährlich zehn gemeinsame Schulungen durch die Spitzke Akademie für Aus- und Weiterbildung AG, unter Beteiligung von DB-Mitarbeitern.

Dafür wurden durch Spitzke acht Mastgründungen durchgeführt und anschließend alle Techniken implementiert, die im Arbeitsalltag der Oberleitungstechnik auftreten können, u. a. der Aufbau von Oberleitungsquerfeldern, die Nutzung von Streckentrennern und Kettenwerkabspannungen verschiedener Art. Auch Dr. Martin Werner, Geschäftsführender Direktor der Spitzke SE unterstreicht die Vorteile des neuen Schulungskonzepts: „Die gemeinsame Errichtung dieser Schulungsanlage durch die DB Netz AG und die Spitzke SE ist beispielgebend für die deutsche Eisenbahninfrastrukturbranche. Es ist künftig möglich, unter realen Bedingungen, jedoch im dauerhaft spannungsfreien Zustand, den Bau, die Inspektion und die Wartung von Oberleitungsanlagen zu üben, ohne dass dadurch betriebliche Einschränkungen entstehen.“ (Spitzke/kfg)

Verwandte Themen
DB nimmt neues Lehrstellwerk in Duisburg in Betrieb weiter
Giruno Roll-out
Roll-out des Giruno: Zulassungsverfahren für vier Länder startet weiter
3D-Drucker Deutsche Bahn
Bahn-Ersatzteile kommen aus dem Drucker weiter
HS2 opens procurement for world class train manufacturer weiter
Redesigh ICE 3
Frischekur für den ICE 3: Modernisierung im Werk Nürnberg beginnt weiter
PMC Schulungen
PMC Rail International Academy startet mit großen Zielen weiter