Elektrische Bahnen
Auch die Murgtalbahn gehört zur AVG. (Quelle: Karlsruher Verkehrsverbund)

TÜV Rheinland unterstützte die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft im Sicherheitsmanagement

Das Eisenbahn-Bundesamt hat der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) erneut die Sicherheitbescheinigung erteilt. Um alle Anforderungen im Sicherheitsmanagement zu erfüllen, wurde die AVG dabei durch den TÜV Rheinland unterstützt.

Die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH (AVG) ist mit etwa 300 Kilometern im eigenen Verantwortungsbereich und einem Stadtbahnnetz von über 500 Kilometern das zweitgrößte Eisenbahnunternehmen in Baden-Württemberg. Das durch die AVG entwickelte "Tram-Train" System „Karlsruher Modell“ gilt weltweit als wegweisend für die Verbindung von Eisenbahn und Straßenbahn. Beim „Tram-Train“-Verfahren findet der Systemwechsel von Eisenbahn zu Straßenbahn im gleichen Fahrzeug statt und dient der Schaffung von umsteigefreien Direktverbindungen zwischen innerstädtischen Straßen- beziehungsweise Stadtbahn-Systemen und regionalen Eisenbahnstrecken. Zur Personenbeförderung stehen der AVG mehr als 150 Mehrsystem- und Stadtbahnfahrzeuge zur Verfügung. Im Güterverkehr sind sieben Dieselloks, 26 Güterwagen und 11 elf Nebenfahrzeuge im Einsatz.

Prozessorientiertes Sicherheitsmanagement

Gemäß § 7a des Allgemeinen Eisenbahngesetzes bedarf es einer Sicherheitsbescheinigung, um am öffentlichen Eisenbahnverkehr teilzunehmen. Im Vorfeld des anstehenden Wiederholungsaudits durch das EBA entschied sich die AVG für die Einrichtung eines prozessorientierten Sicherheitsmanagementsystems, um eventuelle Risiken wie z.B. in der Instandhaltung und Materialbeschaffung sowie die Vergabe von Dienstleistungsaufträgen besser kontrollieren zu können.

Optimierte Instandhaltungskonzepte

TÜV Rheinland InterTraffic GmbH (TRIT) wurde mit der Entwicklung und Umsetzung eines Konzeptes zur SMS-Implementierung sowie der Identifikation von Handlungsfeldern in Bezug auf die Anforderungen an ein SMS nach RL 2004/49/EG und EU VO 1158/2010 beauftragt . Dabei hat TRIT die Aktivitäten der AVG bei der Einrichtung eines Sicherheitsmanagementsystems konstruktiv unterstützt und ergänzt. Des Weiteren wurden alle bestehenden Instandhaltungskonzepte der Loks, Güterwagen und Nebenfahrzeuge hinsichtlich Wartungstätigkeiten und Fristen optimiert.

Folgende Themengebiete wurden im Rahmen des Projektes gemeinsam erarbeitet:

  • Identifikation und Visualisierung aller sicherheitsrelevanten Management - , Kern - und Unterstützungsprozesse
  • Ermitt lung und Bewertung aller Gefahren und Risiken aus dem Eisenbahnbetrieb der AVG
  • Überarbeitung und Anpassung des SMS - Handbuchs
  • Integration der ECM - Funktionalitäten in die AVG - Organisation
  • Optimierung und Neuerstellung der Instandhaltungsprogramme unter Berücksichtigung der Anforderungen an die Sicherheit gemäß DIN27201
  • Vorbereitung des SMS - Rol louts für das Eisenbahnverkehrs unternehmen AVG
Verwandte Themen
ABB HGÜ-Technoligie
ABB gewinnt Auftrag für Modernisierung von HGÜ-Verbindung in Skandinavien weiter
10-Punkte-Plan
10-Punkte-Plan für verbesserten Schienenverkehr in Baden-Württemberg weiter
schwimmende Solaranlage Singapur
Schwimmende Solaranlage in Singapur mit ABB-Technologie weiter
Innovationspreis
Mobility 4.0: Computerplattform menRDC Railway Data Center erhält CNA-Innovationspreis weiter
Bahnmarkt Russland
Russischer Bahnmarkt behauptet sich in schwierigem Umfeld weiter
DB Arriva gewinnt Verkehrsvertrag in den Niederlanden im Wert von 1,6 Milliarden Euro weiter