Elektrische Bahnen
Die neue Flotte des Rhein-Ruhr-Express soll Ende 2018 zum Einsatz kommen.
Die neue Flotte des Rhein-Ruhr-Express soll Ende 2018 zum Einsatz kommen. (© Siemens)

Prototyp des Rhein-Ruhr-Express im Test

Siemens startet das Testprogramm des Rhein-Ruhr-Express. Vor den Testfahrten im öffentlichen Bahnnetz absolvieren die sieben Vorserienfahrzeuge ein umfangreiches Prüfprogramm.

Im unternehmenseigenen Prüf- und Validationcenter (PCW) in Wegberg-Wildenrath (NRW) beginnen die Tests des Elektrotriebzuges, teilte das Unternehmen heute mit. In den kommenden Monaten werden im PCW insgesamt sieben Vorserienfahrzeuge in Betrieb gesetzt.

Neue Flotte für den Rhein-Ruhr-Express

Die Neuentwicklung der RRX-Flotte sieht vor, dass jede Zugeinheit aus vier Wagen besteht, von denen der erste und der letzte als End- und Steuerwagen jeweils mit nur einem Deck und die beiden mittleren als Doppelstockwagen ausgeführt sind. Insgesamt stehen 400 Sitzplätze zur Verfügung. Die Züge sind in den Farben Weiß, Grau, Schwarz und Orange gehalten. Das Design des RRX setzt sich im Innenraum fort.

Darüber hinaus bietet der RRX WLAN-Zugang und Steckdosen im gesamten Zug, Klapptische und Leseleuchten in der ersten Klasse sowie moderne Informationssysteme und eine energieeffiziente Antriebsanlage und Klimatisierung.

Mit einer Spitzengeschwindigkeit von bis zu 160 km/h und Fahrerassistenzsystemen für vorausschauendes Bremsen und Beschleunigen soll der RRX auch auf den hochbelasteten Strecken im Rhein-Ruhr-Gebiet für einen möglichst optimalen Verkehrsfluss sorgen.

Der neue Protoyp für den RRX von Siemens
Der neue Protoyp für den RRX von Siemens. (© Siemens)

RRX wird auf Herz und Nieren geprüft

Der RRX soll Ende 2018 seinen Betrieb aufnehmen. Bevor die ersten Testfahrten auf öffentlichen Schienen durchgeführt werden, müssen sich die Züge in einem Testprogramm unter Beweis stellen.

"Im Prüf- und Validationcenter prüfen wir, ob die Fahrzeuge fit sind für ihren täglichen Einsatz in und zwischen den Städten in Nordrhein-Westfalen. Jeder einzelne Zug der gesamten RRX-Flotte wird hier quasi vor der Haustür in Betrieb gesetzt werden", sagte Sabrina Soussan, Leiterin des Geschäfts mit Hochgeschwindigkeits- und Regionalzügen sowie Lokomotiven.

RRX: Milliardenprojekt für eines der größten Ballungsräume Europas

Siemens hatte im März 2015 den milliardenschweren Zuschlag über die Lieferung von 82 Elektrotriebzügen vom Typ Desiro HC und der Wartung über einen Zeitraum von 32 Jahren erhalten. Der als Jahrhundertprojekt der Metropolregion geltende RRX soll von 2018 an die ständig wachsenden Verkehrsprobleme an Rhein und Ruhr lindern.

Die Region ist einer der größten Ballungsräume Europas mit rund zehn Millionen Einwohnern und zahlreichen Transitstrecken. Vor allem auf der Kernstrecke zwischen Köln und Dortmund schränken überlastete öffentliche Nahverkehrs- und Zugverbindungen eine reibungslose Mobilität seit Jahren erheblich ein.

Verwandte Themen
Politischer Konsens beim Deutschland-Takt: Bahnverbände fordern Umsetzung in der kommenden... weiter
Erkenntnisse aus dem Rastatt-Desaster: Infrastrukturbetreiber müssen internationaler... weiter
Roland Bosch neu an der Spitze von DB Cargo weiter
Erste Testfahrt zum Campus der Technischen Universität Chemnitz weiter
Pendolino verbindet ab Dezember drei Länder weiter
AKASOL eröffnet Europas größte Batteriesystemfabrik für E-Nutzfahrzeuge weiter