Elektrische Bahnen
Mälab, Traktionsausrüstung für 33 Doppelstockzüge
Die Traktionsausrüstung für 33 Doppelstockzüge für die schwedische Bahngesellschaft Mälab kommt von ABB. Die neuen Züge werden auf Pendlerstrecken, westlich von Stockholm eingesetzt. (Quelle: ABB)

ABB erhält Aufträge über Ausbau europäischer Bahnflotten mit Traktionsausrüstung

Bahnbetreiber in der Schweiz, Schweden und Ungarn wollen die Zuverlässigkeit und Energieeffizienz ihrer Flotten mit Antriebstechnologien von ABB erhöhen.

ABB hat vom Schweizer Schienenfahrzeughersteller Stadler Aufträge in Höhe von 70 Millionen US-Dollar für die Lieferung von Traktionsausrüstung und Bordnetzversorgung für drei europäische Bahnbetreiber erhalten.

Schweiz, Schweden, Ungarn

Mit der neuen Ausrüstung wird der Regional- und Nahverkehr in Ballungszentren nachhaltiger gestaltet indem Intercity-Verbindungen verbessert und Emissionen reduziert werden. Die modernen Antriebssysteme mit integrierter Bordnetzversorgung und Traktionstransformatoren von ABB werden in 80 elektrisch angetriebenen Zügen von Stadler installiert. Die Züge werden in der Schweiz, Schweden und Ungarn für den Nahverkehr und Intercity-Verbindungen eingesetzt.

Traktionsumrichter und Traktionstransformatoren

Die Antriebssysteme wandeln die elektrische Energie der Oberleitung in die richtige Spannung und Frequenz für den Antrieb der Fahrmotoren und der Hilfsbetriebe um. Die Traktionsumrichter und Traktionstransformatoren werden auf Stadlers neuesten Generation von FLIRT-Zügen (Fast Light Innovative Regional Train) für die Schweizerische Südostbahn (SOB) installiert. Die elf neuen Triebzüge mit ABB-Antrieb werden auf der beliebten Voralpen-Express-Strecke zwischen St. Gallen und Luzern verkehren, der bequemsten Bahnverbindung von der Zentral- in die Ostschweiz. In der bestehenden Flotte der SOB kommt die Antriebstechnologie von ABB bereits erfolgreich zum Einsatz.

Auch für nordische Witterung

Im Rahmen dieser Aufträge werden auch Traktionsumrichter für 14 neue Züge für das Schweizer Regionalverkehrsunternehmen Regionalverkehr Bern-Solothurn (RBS) und für zwölf Züge der Bahngesellschaft Appenzeller Bahnen bereitgestellt. Im Lieferumfang von ABB sind dachmontierte Traktionsumrichter mit integrierter Bordnetzversorgung enthalten, sowie die Traktionsausrüstung für 33 Doppelstockzüge für die schwedische Bahngesellschaft Mälab. Die neuen Züge kommen auf Pendlerstrecken, westlich von Stockholm in Einsatz. Das leistungsstarke Antriebspaket ist für einen zuverlässigen Betrieb ausgelegt, insbesondere auch unter den rauen nordischen Winterverhältnissen. Darüber hinaus werden die kompakten Traktionsumrichter mit integrierter Bordnetzversorgung, Traktionstransformatoren und Batterieladegeräten in 10 FLIRT-Zügen der neuen Generation des regionalen ungarischen Betreibers GYSEV eingesetzt. (kfg)

Verwandte Themen
Pendolino verbindet ab Dezember den D-A-CH-Raum weiter
AKASOL eröffnet Europas größte Batteriesystemfabrik für E-Nutzfahrzeuge weiter
PANDROL: Delachaux-Gruppe fasst Geschäftsbereiche unter einer Marke zusammen weiter
Nantes setzt auf Elektrobus-Technologie von ABB weiter
Eisenbahnverkehrsunternehmen der VTG Schienenlogistik heißt ab sofort Retrack weiter
Hamburg: Neue S-Bahnen jetzt im Probebetrieb weiter