Elektrische Bahnen
HIMA wird im Rahmen seines neuen Auftrags Sicherheitslösungen für den Schienenverkehr in insgesamt 25 indonesischen Eisenbahnstationen implementieren. (Quelle: Hima)

HIMA unterzeichnet strategisch wichtigen Bahnindustrie-Vertrag in Indonesien

HIMA, Anbieter smarter Safety-Lösungen, hat einen Vertrag mit PT Len Industri (Persero) abgeschlossen. Das indonesische Unternehmen im Staatsbesitz stellt Ausrüstung für den heimischen Schienenverkehr her, wie zum Beispiel Signalsysteme für die Eisenbahnindustrie.

HIMA wird Sicherheitslösungen für den Schienenverkehr in insgesamt 25 indonesischen Eisenbahnstationen implementieren. Für HIMA ist dies ein wichtiger strategischer Erfolg und der bisher größte Vertragsabschluss in der Bahnbranche im APAC-Raum. Im vergangenen Jahr hat HIMA sein Asien-Pazifik-Geschäft ausgebaut und in Singapur ein neues Regional Headquarters errichtet.

Hohe Sicherheitsstandards bei enormem Kostendruck

Der Schienenverkehr ist in vielen Ländern die Lebensader der Industrie, der zugleich hohe, strenge Sicherheitsstandards erfüllen muss. Gleichzeitig sehen sich Unternehmen einem enormen Kostendruck ausgesetzt, wenn sie wettbewerbsfähig bleiben wollen. HIMAs kosteneffiziente Commercial-Off-The-Shelf (COTS) Sicherheitssteuerungen entsprechen dem strengen Sicherheitsstandard SIL 4 nach CENELEC, dem europäischen Komitee für elektrotechnische Normung.

Ausschlaggebende Faktoren dafür, dass HIMA bei diesem Projekt mit einem Umfang von 1,8 Millionen Euro den Zuschlag erhielt, waren die offene Architektur des HIMA-Systems und die Tatsache, dass bei HIMA der Schwerpunkt auf der Sicherheit liegt. Dank der offenen Architektur des Systems ist PT Len Industri in der Lage, die HIMA-Technologie nahtlos sowohl in seine eigenen, vorhandenen Systeme als auch in Technologien anderer Hersteller zu integrieren.

HIMA hat standardisierte COTS-Sicherheitssteuerungen mit offener Architektur entwickelt, die Systemintegratoren und Endanwender unabhängig von anderen Anbietern in ihre eigenen Sicherheitssysteme integrieren können. Die Steuerungen lassen sich leicht installieren und Ersatzteile sind schnell verfügbar. COTS-Lösungen erlauben den Anwendern die Skalierung ihrer Systeme nach Bedarf, so dass diese dank ihres modularen Aufbaus nicht nur ihren aktuellen Anforderungen entsprechen, sondern auch an künftige Anforderungen angepasst werden können.

Seriengefertigte Sicherheitssteuerungen

„Seriengefertigte Sicherheitssteuerungen werden im Schienenverkehr immer mehr zum Standard, insbesondere für die Stellwerk- und Signaltechnik, und bieten erhebliche Vorteile gegenüber proprietären Technologien“, ergänzt edat Sezgün, Head of Rail bei HIMA. „Die dezentralen Stellwerks- und Signalisierungssysteme bieten eine höhere Flexibilität und sind nicht mit unnötigen, übermäßig komplexen Funktionen befrachtet, wie dies bei proprietären Systemen häufig der Fall ist. Unsere smarten Steuerungen bieten maximale Sicherheit zu günstigen Kosten. Es steht zu erwarten, dass sich COTS-Lösungen in der indonesischen Bahnindustrie langfristig durchsetzen werden."

Die COTS-Sicherheitssteuerungen von HIMA sind schwingungs- und stoßbeständig und stehen in Versionen mit erweitertem Betriebstemperaturbereich zur Verfügung. Sie entsprechen den Anforderungen der EN 61373 Kategorie 1 Klasse B. Beide Systeme sind vom TÜV entsprechend den CENELEC-Normen EN 50126, EN 50128 und EN 50129 für einen Einsatz bis Sicherheitsstufe SIL 4 zertifiziert.

Verwandte Themen
PANDROL: Delachaux-Gruppe fasst Geschäftsbereiche unter einer Marke zusammen weiter
Nantes setzt auf Elektrobus-Technologie von ABB weiter
Eisenbahnverkehrsunternehmen der VTG Schienenlogistik heißt ab sofort Retrack weiter
Unwetterschäden: Verkehrsministerien der Länder fordern Vorsorge- und Informationskonzept... weiter
Hamburg: Neue S-Bahnen jetzt im Probebetrieb weiter
DB Arriva bestellt für die Niederlande Züge mit innovativem Antriebskonzept für 170... weiter