Elektrische Bahnen
Dank der umweltfreundlichen Konstruktion ist der Pendolino bis zu 95% recyclingfähig (Quelle: Alstom).

Pendolino verbindet ab Dezember drei Länder

Der Avelia Pendolino, Alstoms Hochgeschwindigkeitszug, wird ab Dezember 2017 Deutschland, Italien und die Schweiz verbinden. Mit dem Fahrplanwechsel in Dezember bieten SBB, Deutsche Bahn und Trenitalia einen neuen Direktservice zwischen Deutschland und Italien via der Schweiz an.

Anfang 2017 lieferte Alstom den letzten von SBB beauftragten Pendolino ETR 610 Hochgeschwindigkeitszug mit Neigetechnik aus. Somit steigt die Flotte der SBB auf 19 Pendolino Züge. Die Fahrzeuge wurden bisher als Euro City Züge auf den Gotthard und Simplon Strecken nach Mailand und Venedig eingesetzt. Diese Fahrzeuge werden ab Ende 2017 drei Länder auf der Fahrt von Frankfurt nach Mailand über Basel verbinden. Daher sind die Fahrzeuge mit drei verschiedenen Zugsicherungssystemen ausgestattet. Die entsprechende Freigabe haben 12 von ihnen im Mai 2017 erhalten.

Avelia Pendolino mit Geschwindigkeit von 250 km/h

Alstoms Avelia Pendolino für die SBB ist ein sieben-Wagen Zug, der bis zu 420 Passagieren Platz bietet und eine Höchstgeschwindigkeit von 250km/h erreicht. Seinen Passagieren bietet der Zug dank breiter Übergänge und Durchgänge, verstellbarer Sitze, individueller Leselampen und Steckdosen sowie großer Panoramafenster und weiterer Besonderheiten einen leichten Zugang und hohen Komfort. Der Zug ist mit den neuesten flexiblen Drehgestellen ausgestattet, die die Strecken- und Radabnutzung reduzieren. Zudem profitiert der Zug von Alstoms einzigartiger Neigetechnologie, die es dem Zug auf regulären Strecken ermöglicht, 35% schneller und sicherer durch Kurven zu fahren. Dank der umweltfreundlichen Konstruktion ist der Pendolino bis zu 95% recyclingfähig und er ist mit einem elektrischen Bremssystem ausgestattet, das eine Reduzierung des Energieverbrauchs von fast 10% ermöglicht.

Die Züge werden in Italien hergestellt. Der Alstom-Standort Savigliano ist für die Konstruktion und Fertigung der Züge verantwortlich, wobei die Konstruktion und Fertigung der Traktionssysteme in Sesto San Giovanni (Mailand) und die der Signalsysteme in Bologna stattfindet. Die Pendolino Züge sind Teil der Alstom Hochgeschwindigkeitszüge der Avelia Reihe, die auf drei aktuellen Hauptprodukten basieren – Pendolino, Euroduplex und AGV – welche den Höhepunkt 35 Jahre fachlicher Kompetenz repräsentieren und mit weltweit fast 1000 Züge in Betrieb sind.

Verwandte Themen
VDI stellt neue Agenda Bahntechnik vor weiter
Carillion Powerlines führt weitere Elektrifizierungsarbeiten an Shotts-Linie aus weiter
Siemens baut vollautomatischen People Mover am Flughafen Bangkok weiter
Probleme auf Schnellfahrstrecke München - Berlin: DB wehrt sich gegen Vorwürfe weiter
Bombardier erhält Zuschlag für Betrieb und Wartung eines automatischen... weiter
TX Logistik und Mercitalia-Gruppe investieren in der Schweiz weiter