Elektrische Bahnen
Nach dem Ausstieg von National Express kommt nun DB Regio bei der Vergabe der Nürnberger S-Bahn zum Zug. (Quelle: s-bahn-nuernberg.de)

DB Regio soll Zuschlag für S-Bahn-Verkehre in Nürnberg erhalten

Nach dem Ausstieg von National Express (NX) aus dem Verfahren um die Vergabe der S-Bahn-Nürnberg hat die Bayerische Eisen­bahn­ge­sell­schaft (BEG) eine Neuaus­wertung der Angebote durch­ge­führt. Diese ergab, dass DB Regio für beide Lose das jeweils wirtschaft­lichste Angebot abgegeben hat.

Die BEG beabsichtigt infol­ge­dessen der DB Regio den Zuschlag für die S-Bahn-Verkehre in Nürnberg zu erteilen. Der endgültige Zuschlag kann wegen der Einspruchs­mög­­lich­keiten unter­le­gener Bieter frühe­stens am 4. Januar 2017 erfolgen. Die Betrieb­s­auf­nahme ist gemäß der  zugrunde liegenden Verga­be­un­ter­lagen nach wie vor für Dezember 2018 vorge­sehen.

Im Oktober 2016 teilte der Bieter NX der BEG während des noch laufenden Nachprü­fungs­ver­fahrens mit, dass er seine beiden Angebote für die Lose 1 und 2 im Verga­­be­­ver­­fahren S-Bahn Nürnberg nicht weiter aufrecht­er­halten kann. Die BEG war nun angehalten, unter Nicht­­be­rück­­sich­tigung der beiden Angebote von NX eine Neuaus­wertung der verblei­benden Angebote vorzu­­nehmen und unter diesen das wirtschaft­­lichste Angebot zu ermitteln.

Neben den heutigen S-Bahn-Strecken von Nürnberg nach Bamberg, Hartmannshof, Altdorf, Neumarkt, Roth und Ansbach gehören zu den ausge­schrie­benen Leistungen auch die geplante S-Bahn-Verlän­gerung über Ansbach hinaus nach Dombühl und der heutige Allersberg-Express (zukünftige S5). (kfg)

Verwandte Themen
TX Logistik und Mercitalia-Gruppe investieren in der Schweiz weiter
Schnellfahrstrecke Berlin - München in Betrieb genommen weiter
Neues Signalsteuerungssystem von Alstom für Hochgeschwindigkeitszüge weiter
Nach Modernisierung: Strecke Berlin-Dresden geht pünktlich wieder ans Netz weiter
ABB schafft Durchbruch mit leistungsstärkstem HGÜ-Transformator der Welt weiter
High-Power-Charging-Netzwerk für Elektrofahrzeuge in Europa besiegelt weiter