Elektrische Bahnen
Asset Management
Zur nachhaltigen Bewirtschaftung eines komplexen, von langlebigen Anlagen und unterschiedlichen Technologien geprägten Gesamtsystes im schienengebundenen Nahverkehr haben die VGF ein Asset-Management eingeführt. (Quelle: geralt/Pixabay.com)

Asset-Management-System für die Technikbereiche der Verkehrsgesellschaft Frankfurt eingeführt

TÜV Rheinland und BSL Transportation Consultants führen ein Asset-Management-System für die Technikbereiche der Verkehrsgesellschaft Frankfurt ein.

Die Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main GmbH (VGF) bewirtschaftet ein komplexes, von langlebigen Anlagen und unterschiedlichen Technologien geprägtes Gesamtsystem im schienengebundenen Nahverkehr. So kommen mehr als 400 Schienenfahrzeuge auf über 300 Gleiskilometern und mehr als 600 Weichen und Kreuzungen zum Einsatz. Für den langfristig wirtschaftlichen und sicheren Betrieb des Gesamtsystems und der einzelnen Systemelemente sind im Rahmen eines Asset-Managements technisch fundierte, ganzheitliche Investitions- und Instandhaltungsstrategien erforderlich, welche über einen längerfristigen Zeitraum planerisch abgebildet werden müssen.

Hilfe durch Asset-Management

TÜV Rheinland InterTraffic GmbH (TRIT) und BSL Transportation Consultants (BSL) wurden mit der Entwicklung und Einführung eines Asset-Management-Systems beauftragt. Mit dem System werden u.a. folgende Ziele für die Technikbereiche der VGF erreicht:

  • Abbildung der Auswirkungen reduzierter Investitionen auf die Substanz, die Qualität und den Instandhaltungsaufwand
  • Darstellung und Abbildung der jeweiligen Instandhaltungsstrategien für die einzelnen Anlagenklassen in einem anpassbaren Datenmodell.
  • Systematische Abbildung langfristiger Finanzierungsbedarfe.
  • Erhöhung und Steigerung der Planungs- und Datenqualität.
  • Vermeidung weiterer "Datenfriedhöfe" durch Aufbau eines praxisorientierten, handhabbaren Modells, das auf dem zentralen Instandhaltungsplanungssystem (IPS) der VGF aufsetzt.

Gegenstand des Auftrags waren auch die Schulung zur Anwendung des Asset-Management-Systems sowie die Begleitung der VGS-Fachbereiche bei der Erarbeitung der spezifischen Anlagenstrategien. TRIT und BSL freuen sich über den Erfolg der gemeinsamen Arbeit und sind sicher, dass das System zu einem ganzheitlich optimierten und integrierten Investitions- und Instandhaltungskonzept für die VGF führen wird. (kfg)

Verwandte Themen
HIMA unterzeichnet strategisch wichtigen Bahnindustrie-Vertrag in Indonesien weiter
VDB fordert Innovationsprogramm Schiene 4.0 für Fairplay auf dem Weltmarkt weiter
Aufarbeitung der Rheintalsperre beschlossen weiter
Fahrplanwechsel bei DB im Dezember: Steigende Preise und schnellere Routen weiter
Bahn erneuert die Oberleitung auf der Strecke Rosenheim - Kufstein weiter
Grundsteinlegung für die U-Bahn-Erweiterung in Hamburg Billstedt weiter