Elektrische Bahnen
Locomore
Beim Bahn-Konkurrenten Locomore gibt es bis April Einschränkungen im Betrieb. (Quelle: Locomore)

Technische Probleme bei Locomore: Fahrten werden reduziert

Um eine Stabilisierung der Betriebsqualität zu erreichen, verkehrt der Locomore-Fernzug deshalb von Montag dem 23.1.2017 bis zum Donnerstag den 6.4.2017 nur noch an fünf Tagen in der Woche. Dies teilte das Unternehmen in einer Pressemeldung mit.

Vier Wochen nach Betriebsstart wurden schon über 25.000 Reisende an Bord begrüßen, einige Züge waren zu über 100% ausgelastet.

Um Zeit zur Stabilisierung der Betriebsqualität zu verschaffen, verkehrt der Locomore-Fernzug deshalb von Montag dem 23.1.2017 bis zum Donnerstag den 6.4.2017 nur noch an fünf Tagen in der Woche. Den Dienstag und Mittwoch werden für eine intensive Wartung des Zuges genutzt. Dadurch sollen die auftretenden Probleme wie ungeordnete Wagenreihung, nicht vollständig funktionierendes WLAN, Toilettendefekte und Fehler der Buchungs-IT schneller behoben werden, teilte das Unternehmen mit.

Ab 6. April wieder regulärer Betrieb

Bis am 6.4.2017 wieder der reguläre Betrieb aufgenommen wird, werden zusätzlich zu den aktuell sieben Reisezugwagen weitere vier Wagen im Locomore-Design geliefert. Damit soll eine ausreichende Wagenreserve für die Durchführung eines stabilen Betriebes erreicht werden.

  • Zug 1818 (Stuttgart Hbf ab 6.21 Berlin Lichtenberg an 13.32 ) fährt an den Tagen Freitag, Samstag, Sonntag, Montag
  • Zug 1819 (Berlin Lichtenberg ab 14.28 Stuttgart Hbf an 21.20) fährt an den Tagen Donnerstag, Freitag, Samstag, Sonntag

Für die bereits gebuchten Tickets in den betroffenen Tagen erhalten die Fahrgäste automatisch Gutscheine, die dann für beliebige Fahrten mit Locomore eingesetzt werden können. Fahrgäste, die lieber ihr Geld erstattet bekommen möchten, können natürlich auch diese Option wählen. (kfg)

Verwandte Themen
Jubiläum: Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main mit 220 Millionen Fahrgästen in 15 Jahren weiter
Nach Insovlenz: Flixbus und Leo Express sind Locomores zweite Chance weiter
Smile von Stadler
Stadlers FLIRT, KISS und Co.: Das verbirgt sich hinter den Namensakronymen weiter
Innovia Thailand
Bombardier liefert erste fahrerlose Monorail-Züge nach Thailand weiter
Testfahrten zum neuen Zugsicherungssystem ETCS L1 LS weiter
VTG RailTrain: VTG startet integratives Ausbildungsprogramm für Jugendliche weiter