Elektrische Bahnen

2015 war Rekordjahr für Erneuerbare Energien

Mit 647 TWh wurde 2015 mehr Elektroenergie als je zuvor in Deutschland erzeugt. Der Gesamtanteil der erneuerbaren Energien am deutschen Elektroenergieverbrauch stieg von 27,3 auf 32,5 %.

Bei der Windenergie gab es mit 85,4 TWh gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 66 %. Die Solaranlagen erzeugten 36,8 TWh. Die höchste Leistung mit 25 800 MW erreichten sie am 21. April zwischen 13 und 14 Uhr. Am 23. August 2015 deckten die erneuerbaren Energien 83,2 % des Stromverbrauchs in der Spitze ab. An der Börse sank der durchschnittliche Strompreis mit 31,60 EUR pro MWh auf den nach Skandinavien zweitniedrigsten in Europa. Die ins Ausland verkauften 60,9 TWh Elektroenergie erzeugten zum überwiegenden Anteil die Kohlekraftwerke. Trotz des hohen Ökostromanteils hat sich die Klimabilanz nicht verbessert. Im gesamten Energiemix – inklusive Wärme und Mobilität – stieg der Anteil der Erneuerbaren auf 12,6 %. Wichtigste Energieträger sind wegen des Autoverkehrs und der Gebäudeheizungen Mineralöl und Erdgas. (gra)

Verwandte Themen
Jubiläum: Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main mit 220 Millionen Fahrgästen in 15 Jahren weiter
BAG-SPNV Wettbewerbsfahrplan: Erstmalig auch alternative Antriebe enthalten weiter
Energiemix
Bericht zum Energieverbrauch 1/2017: Erdgas und Erneuerbare legen spürbar zu weiter
Schweiz: Neue relative Verbrauchswerte für den Energiekonsum im Güterverkehr weiter
Monopolkommission
Monopolkommission stellt fest: Mangelnder Wettbewerb auf der Schiene weiter
Ceneri-Basistunnel: Einbau der Bahntechnik hat begonnen weiter