Elektrische Bahnen
Volker Schenk wurde als Präsident des Verbandes der Bahnindustrie in Deutschland bestätigt. (Quelle: VDB)

Verband der Bahnindustrie in Deutschland: Volker Schenk als Präsident wiedergewählt

Volker Schenk, Technischer Vorstand bei Vossloh, wurde auf der Jahrestagung als Präsident des Verbandes der Bahnindustrie in Deutschland (VDB) wiedergewählt.

Im Rahmen der diesjährigen Jahrestagung des VDB am 15. September 2017 in Braunschweig hat die Mitgliederversammlung mit der turnusmäßigen Neuwahl des Präsidiums für drei Jahre die Weichen für die Zukunft der Bahnindustrie in Deutschland gestellt.

Volker Schenk, Technischer Vorstand (CTO) der Vossloh AG wurde von der 28. Mitgliederversammlung im Amt des Präsidenten des VDB einhellig bestätigt. Schenk wird das Amt für weitere drei Jahre ausüben.

Schenk als Präsident des VDB bestätigt

1964 im oberbayerischen Kösching geboren, ist er seit Januar 2016 Präsident des Verbandes. 2014 übernahm er die Position des Technischen Vorstands des weltweit tätigen Schieneninfrastrukturausrüsters Vossloh in Nordrhein-Westfalen. Zuvor war er seit 2011 Vorsitzender der Geschäftsführung von Thales Transportation Systems in Stuttgart mit Schwerpunkt Leit- und Sicherungstechnik für den Schienennah- und Fernverkehr. Zwischen 2008 und 2010 war Schenk Geschäftsführer von Vossloh Kiepe, unter anderem spezialisiert auf elektrische Ausrüstungen von Schienenfahrzeugen im öffentlichen Nahverkehr. Von 1992 bis 2007 arbeitete Schenk als Ingenieur und leitender Manager im In- und Ausland bei Siemens. Er studierte Elektrotechnik an der Universität Erlangen.

Neben Volker Schenk wurden in das VDB-Präsidium gewählt: Andreas Becker, Hauptamtlicher Geschäftsführer der EPHY MESS Gesellschaft für Elektro-Physikalische Messgeräte mbH, Dr. Michael Bernhardt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Rail Power Systems GmbH, Michael Fohrer, Vorsitzender der deutschen Geschäftsführung und Präsident für die Geschäftsbereiche Lokomotiven und Straßenbahnen, Transportation bei Bombardier Transportation GmbH, Dr. Christoph Hoppe, CEO Thales Deutschland GmbH, Thomas Milewski, Geschäftsführer der Schaltbau Refurbishment GmbH, Dr. Peter Radina, Mitglied der Geschäftsführung bei Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge GmbH, Wolfram Schwab, Vice President Regional Platform von Alstom Transport Deutschland GmbH, Sabrina Soussan, CEO der Business Unit High Speed und Commuter Rail sowie Lokomoti-ven bei der Siemens AG. und Cornelius Weitzmann, CEO Mobility der Voith Turbo GmbH & Co. KG.

In seiner Rede an die Mitglieder betonte Schenk „der VDB ist ein Mannschaftssport“. Er freue sich auf die Fortsetzung der exzellenten und engagierten Zusammenarbeit innerhalb des Präsidiums des VDB. „Die Bahnindustrie in Deutschland schafft Mobilität für die Gesellschaft und für Klimaschutz. Für diese Mission wird der VDB auch in Zukunft mit voller Kraft arbeiten, so Schenk in Braunschweig.

Industrieverband der Bahntechnikhersteller

Der Industrieverband der Bahntechnikhersteller am Standort Deutschland vertritt die Interessen von rund 190 Unternehmen, von weltweit führenden Systemhäusern ebenso wie von spezialisierten mittelständischen Unternehmen. Die Mitglieder des VDB entwickeln und fertigen Systeme und Komponenten für Schienenfahrzeuge und Infrastruktur mit 50500 Beschäftigten allein in Deutschland. Durch ihre Technologie sorgen sie weltweit mit exzellenten und wirtschaftlichen Bahnsystemen für mehr nachhaltigen Verkehr auf der Schiene.

Verwandte Themen
Erster selbstfahrender SBB-Zug rollt weiter
Neues Signalsteuerungssystem von Alstom für Hochgeschwindigkeitszüge weiter
Nach Modernisierung: Strecke Berlin-Dresden geht pünktlich wieder ans Netz weiter
Schweiz: Weitere Fortschritte bei der Verlagerung des Güterverkehrs durch die Alpen weiter
Strecke Baku – Tiflis – Kars eingeweiht weiter
Elektrifizierung München – Lindau ab 2018 weiter