Elektrische Bahnen
Aptis von Alstom
Die neue Mobilitätslösung Aptis wird vollständig elektronisch angetrieben (Quelle: Alstom)

Aptis von Alstom und NTL soll zu 100 Prozent elektrisch fahren

Alstom und NTL haben Aptis, eine innovative Mobilitätslösung, vorgestellt. In der zweiten Jahreshälfte soll das Verkehrsmittel in Paris und in einem Vorort in der Region Île-de-France für Testläufe eingesetzt werden. Das Design basiert auf der Straßenbahn.

Auf der Suche nach intelligenten, effizienten und vernetzten Transportlösungen für Städte, ist APTIS bereits bei Kunden in Europa auf Interesse gestoßen. In Frankreich hat STIF den Entschluss gefasst, zwei Erprobungen zu starten, eine davon mit der RATP. Aptis soll in der zweiten Jahreshälfte in Paris und in einem Vorort in der Region Île-de-France für Testläufe eingesetzt werden.

Aptis: Gesamtbetriebskosten vergleichbar mit denen gegenwärtiger Dieselbusse

Das einzigartige, innovative Design des Aptis basiert auf der Straßenbahn und enthält einen Niederflureinstieg und eine 360°-Rundumsicht. Zwei oder drei große Doppeltüren ermöglichen einen schnellen Fahrgastwechsel und einen problemlosen Einstieg von Rollstuhlfahrern und Fahrgästen mit Kinderwagen. Betreiber werden von einem Fahrzeug profitieren, das leicht zu warten ist und das in seiner Kategorie die längste Lebensdauer aufweist. Mit seinen vier lenkbaren Rädern – gegenüber zwei bei einem Bus – nutzt Aptis 25% Fläche in Kurven und sorgt so für eine perfekte Integration in den Stadtverkehr. Diese Einsatzleistung bringt Vorteile an Bushaltestellen und reduziert den Platzbedarf, sodass mehr Fläche für andere Fahrzeuge geboten wird.

Alstom und NTL liefern Gesamtsystem

Alstom und NTL liefern nicht nur das Fahrzeug, sondern bieten ein Gesamtsystem an. Dieses beinhaltet Auslegungs- und Lademöglichkeiten, Straßeninfrastruktur, Leasing- und Garantieoptionen, sodass Städte Elektromobilität reibungslos und kosteneffizient in ihren Verkehr integrieren können. Dank seiner geringen Wartungs- und Betriebskosten und einer längeren Lebensdauer im Vergleich zu Bussen weist Aptis Gesamtbetriebskosten vergleichbar mit denen gegenwärtiger Dieselbusse auf.

Urbane Mobilitätslösung mit Elektroantrieb

"Mit Aptis erweitern wir unser Angebot der elektrischen Mobilitätslösungen und können nun Städten ein umfassendes urbanes Lösungsspektrum bieten. Es war eine große Herausforderung, diese Innovation zu entwickeln; möglich gemacht dank NTLs Flexibilität und Know-how bei bereiften Fahrzeugen und dank Alstoms Expertise im Bereich Elektroantrieb und Systemintegration. Wir sind stolz darauf, diese neue umweltfreundliche Lösung vorstellen zu können, die den städtischen Verkehr revolutionieren wird“, sagt Henri Poupart-Lafarge, Alstom Vorsitzender und CEO.

Aptis kann nachts im Depot geladen werden, oder zügig an jedem Linienende während des täglichen Betriebs. Schnelles Laden ist entweder über einen umgekehrten Stromabnehmer oder SRS, Alstoms innovatives System für statisches Wiederaufladen, möglich. Aptis-Prototypen werden in NTLs Werk in Duppigheim im Elsass gefertigt. Hauptkomponenten werden in fünf Alstoms Standorten in Frankreich  hergestellt: Saint-Ouen, Projektmanagement und Systemintegration; Tarbes, Antrieb; Ornans, Motoren; Vitrolles, SRS und Villeurbanne, Elektronik für den Antrieb.

Verwandte Themen
Zug durch Landschaft
"Panama Canal" on rails: German-Swiss alliance moves into position weiter
Deutscher Mobilitätspreis 2017
Mobilitätspreis 2017 soll digitale Innovationen sichtbar machen: Jetzt bewerben! weiter
Meeting Elektrobusse
Zukunft der Elektrobusse: Verkehrsunternehmen und Bushersteller fordern Verbesserungen weiter
Zulassung für Deutschland Alstom ED 250
ALSTOM-ED 250: Zulassungsprüfung für Deutschland läuft weiter
RRX-Werk
Grundstein für Servicewerk des Rhein-Ruhr-Express gelegt weiter
DB Information 4.0
Entwickler zeigen Prototyp des neuen DB-Informationssystems auf CeBIT weiter