Elektrische Bahnen
PMC Schulungen
PMC Rail International Academy: Der Bedarf an Aus- und Weiterbildung für bahnaffine Themen steigt weltweit. (Quelle: PMC)

PMC Rail International Academy startet mit großen Zielen

Aus dem Schulungszentrum Bingen der Deutschen Plasser wurde die PMC Rail International Academy. Sie bietet herstellerneutrale Aus- und Weiterbildungs-Programme für den Betrieb und die Instandhaltung von Bahninfrastruktur.

Nach sieben erfolgreichen Jahren ändert das Schulungszentrum Bingen der Deutschen Plasser seine Ausrichtung. Ursprünglich als Schulungseinrichtung für Mitarbeiter gedacht, entwickelte sich Bingen sehr rasch zu einem Aus- und Weiterbildungszentrum für Kunden aus dem Bereich Bahnbau. Die Teilnehmerzahlen stiegen kontinuierlich und auch das Kursangebot wurde ständig erweitert.

Bahn braucht neues Ausbildungsangebot

Die positive Entwicklung des Schulungszentrums Bingen machte aber auch deutlich, dass der Bedarf an Aus- und Weiterbildung für bahnaffine Themen weltweit steigt. Aus diesem Grund war die Neu-Ausrichtung vom integrierten Schulungszentrum hin zu einer unabhängigen, internationalen Akademie eine in die Zukunft gerichtete Notwendigkeit. Im Februar 2017 startete nun der Betrieb von PMC Rail International Academy. Vorerst wird man noch im Gebäude des ehemaligen Schulungszentrums Bingen bleiben. Schon 2018 will man allerdings in ein neues Haus auf dem Areal der „Neuen Bahnstadt Opladen“ in Leverkusen umziehen, die Planungen dafür haben bereits begonnen.

PMC Rail International Academy tritt von Anfang an als herstellerneutrale Einrichtung auf und hebt sich damit von der Vielzahl der Bildungsanbieter ab, die herstellerspezifische Inhalte anbieten. Geschäftsführer Antonio Intini: „Für uns steht das System Bahn im Mittelpunkt. Wir möchten mit unserem Aus- und Weiterbildungs-Angebot dazu beitragen, dieses umweltfreundlichste Verkehrssystem noch effektiver und wirtschaftlicher zu machen.“

Herstellerunabhängige Qualifikationen

Im ersten Jahr von PMC Rail wird das Kursangebot noch starke Züge des Angebots des Schulungszentrums Bingen tragen. Aber es werden auch bereits Kurse integriert, die über den Gleisbau hinausgehen. Binnen weniger Jahre will man das Programm derart erweitern, dass sämtliche Tätigkeiten für den Betrieb und die Instandhaltung der Eisenbahn-Infrastruktur abgebildet werden. Es sollen Menschen auf allen Ebenen des Unternehmens angesprochen werden, vom Gleisarbeiter bis zum Manager. Und es sollen auch Themen wie Wirtschaft, Recht und Sprachen Platz finden. Außerdem ist geplant, eine eigenständige und praxisorientierte Forschung zu betreiben. So soll PMC Rail International Academy mittelfristig zur ersten Aus- und Weiterbildungseinrichtung werden, die umfassende Antworten auf den neuen Ausbildungsbedarf im internationalen Eisenbahnwesen gibt.

Verwandte Themen
117 Schnellladesäulen bis Ende 2017: ABB forciert Ausbau der Lade-Infrastruktur in... weiter
Plasser & Theurer: Digitalisierung beschleunigt Automatisierung im Gleisbau weiter
Verband der Bahnindustrie in Deutschland: Volker Schenk als Präsident wiedergewählt weiter
Fraunhofer ISI: Wissenschaftliche Begleitung der Teststrecke für Oberleitungs-Lkw im... weiter
Ansprüche nicht erfüllt: SBB wechseln Hersteller der selbsfahrenden Shuttles weiter
Früher als erwartet: Rheintalstrecke wieder ab 2. Oktober offen weiter