Elektrische Bahnen
Bombardier China Auftrag
Das chinesische Joint-Ventur von Bombardier baut 144 Hochgeschwindigkeitswagen der neuen Generation des Typs CRH1A-A für das schnell wachsende Hochgeschwindigkeitsnetz in China. Quelle: Bombardier)

Joint Venture von Bombardier baut 144 Hochgeschwindigkeitszüge des Typs CRH1A-A für China

Das chinesische Joint Venture Bombardier Sifang (Qingdao) Transportation Ltd. (BST) hat einen weiteren Auftrag von der China Railway Corp. (CRC) zur Lieferung von 18 achtteiligen Zügen (144 Wagen) der neuen Generation des Typs CRH1A-A für das wachsende chinesische Hochgeschwindigkeitsnetz erhalten, teilte das Mutterunternehmen mit.

Die neuen Wagen werden im Auftrag des Bahnamtes Chengdu und Kunming zum Einsatz kommen und die Entwicklung des neuen ‚Diamond Economic Circle' von Westchina unterstützen, der die Städte Chengdu, Chongqing, Xi'an, Guiyang und Kunming umfasst. Der Vertrag über 18 achtteilige Züge wird auf einen Auftragswert von etwa 268 Millionen Euro beziffert. Bombardier hält 50% der Anteile an BST, das von CSR Sifang Rolling Stock Co., Ltd, ein Partnerunternehmen von Bombardier Transportation, geleitet wird.

Typ CRH1A-A mit Betriebsgeschwindigkeit von 250 km/h

Die Aluminium-Wagenkastenkonstruktion des Zugs vom Typ CRH1A-A mit einer Betriebsgeschwindigkeit von 250 km/h, verringert sowohl das Gewicht, den Schienenverschleiß als auch den Luftwiderstand und sorgt so für bessere Leistung und niedrigere Betriebskosten. Die grafischen Anzeigen, einzigartige Fenster, Beleuchtung und Form verleihen dem Zug ein markantes Erscheinungsbild, während seine herausragende Energieeffizienz in der Branche neue Maßstäbe für nachhaltigen Verkehr und Fahrgastkomfort setzt. Die Züge verfügen über das Bombardier Mitrac-Antriebs- und Steuerungssystem, das von Bombardier CPC Propulsion System Co., Ltd. (BCP), einem weiteren chinesischen Joint Venture von Bombardier, geliefert wird.

Teil des Diamond Economic Circle

Von Fahrzeugen über Antriebe und Dienstleistungen bis hin zum Design umfasst Bombardier Transportation in China sechs Joint Ventures sowie sieben zu 100 % ausländische Unternehmen und beschäftigt mehr als 6.000 Mitarbeiter. Im Rahmen der Joint Ventures wurden bislang insgesamt mehr als 3.500 Personenwagen für Hochgeschwindigkeitszüge, 560 Elektrolokomotiven und über 2.000 U-Bahn-Wagen für die wachsenden Nahverkehrsmärkte in China ausgeliefert. Bombardier beliefert auch externe U-Bahn-Hersteller mit Antriebstechnik, die in insgesamt 21 chinesischen Städten genutzt wird. Als bewährter Komplettanbieter von Dienstleistungen weltweit haben die Joint Ventures von Bombardier auch Aufträge über die Wartung von 1.160 U-Bahn-Wagen in China erhalten.

Verwandte Themen
VDB fordert Innovationsprogramm Schiene 4.0 für Fairplay auf dem Weltmarkt weiter
Zwei Fliegen mit einer Klappe: Alstom stellt den elektrischen Niederflur-Triebzug Coradia... weiter
EBA veröffentlicht Sicherheitsbericht 2016 weiter
Skoda liefert Metrogarnituren nach St. Petersburg weiter
Bahnwirtschaft in Deutschland wächst mit 3,4% stärker als der globale Trend weiter
Siemens: Soussan und Peter übernehmen Leitung der Division Mobility weiter