Elektrische Bahnen
Erfolgreicher Testeinbau des MDR3-Motorantriebs von Rauscher & Stoecklin bei der SBB. (Quelle: Rauscher & Stoecklin)

Rauscher & Stoecklin liefern Motorantrieb für Fahrleitungsschalter in der Schweiz

Nach öffentlicher Ausschreibung vergaben die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) die Lieferung von Motorantrieben für Fahrleitungsschalter an den langjährigen Lieferanten Rauscher & Stoecklin.

Der neu entwickelte Motorantrieb, der MDR3 (MotorDrive 3rd Generation) ist zum bestehenden Motorantrieb einbaukompatibel. Er ist wartungsfrei; die Herstellergarantie beträgt fünf Jahre. Dank der geringen Eigenmasse von 33 kg kann eine Person den Motor eigenständig transportieren. Der gegenüber bisherigen Antrieben drastisch reduzierte Aufnahmestrom vermindert den erforderlichen Kabelquerschnitt der Zuleitungen. 

Die Rauscher & Stoecklin AG ist eine schweizer Firma und steht für „Made in Switzerland“. Das Sortiment umfasst Schaltgeräte für die Oberleitungsausrüstungen von Bahnanlagen mit Spannungen von 15 kV und 25 kV Wechselspannung. Aufgrund langjähriger Erfahrung sind verschiedene Zulassungen von nationalen Bahngesellschaften vorhanden.

Verwandte Themen
PANDROL: Delachaux-Gruppe fasst Geschäftsbereiche unter einer Marke zusammen weiter
Nantes setzt auf Elektrobus-Technologie von ABB weiter
Regelung GSM-R 01 freigegeben weiter
TeamDrive Secure Audit vernetzt Lokführer und digitale Bahn weiter
Bahn erneuert die Oberleitung auf der Strecke Rosenheim - Kufstein weiter
EBA veröffentlicht Sicherheitsbericht 2016 weiter