Elektrische Bahnen
Ein Großteil der NET2012-Flotte kann derzeit aufgrund ungelöster technischer Probleme der Bremsen nicht im Fahrbetrieb eingesetzt werden. (Quelle: KVV)

Technische Probleme: Karlsruhe zieht vorübergehend Straßenbahnen des Typs Citylink NET 2012 aus dem Verkehr

Bei 24 von 27 Trams der Citylink NET 2012-Flotte sind in den vergangenen Tagen sporadische, unplanmäßige Bremsungen ausgelöst worden. Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) nahmen die Bahnen für eine technische Überprüfung aus dem Fahrbetrieb.

Die VBK setzen die technische Überprüfung der Trambahnen vom Typ Citylink NET 2012 weiter fort. Zusammen mit Experten des Herstellers Vossloh Kiepe/ Stadler Rail Vehicles aus Valencia wird weiterhin intensiv nach der Ursache der sporadischen, unplanmäßigen Bremsungen gesucht, die bei den Bahnen dieser Baureihe in den vergangenen Tagen ausgelöst worden waren.

Technische Überprüfung der NET-Bahnen dauert an

Derzeit werden verschiedene technische Modifikationen und Software-Einstellungen bei den Fahrzeugen getestet. Parallel dazu werten die Fachleute intensiv die Fahrzeugdaten einer Bahn aus, die seit gestern mit umfangreicher Messtechnik ausgestattet durchs Stadtgebiet fährt, um so die mögliche Ursache einzugrenzen. Die VBK arbeiten nach eigenen Aussagen mit Spezialisten daran, in enger Abstimmung mit dem Hersteller und der Technischen Aufsichtsbehörde TAB die abgezogenen Bahnen so schnell wie möglich wieder auf die Strecke in den Regelbetrieb zu bringen.

Anpassung des Fahrplans ab 21.11.2016

Da es durch den Ausfall der Niederflurwagen NET 2012 zu Kapazitätsengpässen im Karlsruher Liniennetz kommt, werden die VBK ab kommenden Montag, 21. November, ihr Betriebskonzept anpassen. Die Trambahnlinie 5 wird dann bis auf Weiteres lediglich in einem 20-Minuten-Takt zwischen Rintheim und Rheinhafen verkehren. Fahrgäste werden gebeten, die entsprechenden Aushänge an den Haltestellen zu beachten. Für die entfallenden Verbindungen auf der Linie 5 setzen die VBK für den morgendlichen Berufsverkehr montags bis freitags ab 21. November zusätzliche Busse als Schienenersatzverkehr ein. Die Busse verkehren von 6.34 bis 8.34 Uhr zwischen Rintheim und Hauptfriedhof, wo Anschluss auf die Bahnen Richtung Innenstadt besteht. Die Busse bedienen alle Haltestellen der Linie 5 zu den regulären Fahrtzeiten.

Erst nachdem eine Lösung gefunden ist, so ein Unternehmenssprecher, gehen die Fahrzeuge wieder in den Fahrgastverkehr. (kfg)

Verwandte Themen
Erster selbstfahrender SBB-Zug rollt weiter
PPF Group buys Škoda Transportation weiter
Montage der neuen S-Bahn für Berlin beginnt weiter
Hamburg: Neue S-Bahnen jetzt im Probebetrieb weiter
DB Arriva bestellt für die Niederlande Züge mit innovativem Antriebskonzept für 170... weiter
Brennstoffzellen-Züge Coradia iLint: Niedersachsen fördert Anschaffung mit 81,3 Millionen... weiter