Elektrische Bahnen
Recruitingmessen
Da es auf Messen meist hektisch zugeht, sollt man auf einige Dinge im Gespräch mit potenziellen Arbeitgebern achten. (Quelle: Rainer Sturm/Pixelio).

Doppelinterview (2/2): Recruitingmessen - Wie überzeuge ich in 10 Minuten

Im zweitenTeil unseres Doppelinterviews zum Thema "Recruitingmessen - Wie überzeuge ich in 10 Minuten" gibt Sandra Hoffmann, Leiterin Personalentwicklung, Personalmarketing und Recruiting bei Bertrandt AG, Tipps, wie die Vorbereitung auf eine Jobmesse funktioniert und wie man den besten Nutzen daraus ziehen kann. Der erste Teil des Interviews erschien am 30.3.2017 - im Gespräch mit Hilde Freund, Karrierecoach und Personalberaterin.

Frau Hoffmann, welche Entwicklung nahm Ihr Unternehmen in den letzten fünf Jahren?

Der Bertrandt-Konzern hat in diesem Zeitraum seinen Wachstumspfad erfolgreich fortgesetzt. Unter anspruchsvollen Rahmenbedingungen zeigen auch die wesentlichen Finanzkennzahlen, dass Bertrandt seine Position als ganzheitlich aufgestellter Entwicklungspartner, der auf komplexe Anforderungen und große Projektumfänge gut vorbereitet ist, festigen konnte. Die kontinuierliche Erhöhung der Mitarbeiterzahl in den letzten fünf Jahren um mehr als 4.000 auf rund 13.000 verdeutlicht diese Entwicklung.

Welche Rolle spielt Employer Branding in Ihrem Unternehmen und wie setzen Sie das konkret um?

Employer Branding hat für uns eine hohe Bedeutung. Vor dem Hintergrund des zunehmenden Personal- und Fachkräftemangels wird es für Unternehmen immer anspruchsvoller, passende und qualifizierte Mitarbeiter/-innen zu finden und diese für sich zu gewinnen. Die Etablierung einer attraktiven Arbeitgebermarke, die potenziellen Bewerbern/-innen aufzeigt, warum sie sich bewerben sollen und bereits bestehenden Mitarbeitern/-innen verdeutlicht, warum sie bleiben sollten, ist dementsprechend ein wichtiges Thema. Bei Bertrandt wird das Employer Branding als übergreifende Disziplin verstanden – mit dem Ziel, weit mehr zu sein als die Durchführung einzelner Maßnahmen. Des Weiteren sind wir uns bewusst, dass wir uns im Hinblick auf das Employer Branding stets weiterentwickeln müssen, um Bertrandt kontinuierlich als glaubwürdigen und attraktiven Arbeitgeber zu positionieren.

Welche Erwartungen haben Sie bei Ihren Recruitingaktivitäten auf Messen?

Von der Teilnahme an Messen und den damit einhergehenden Recruiting-Aktivitäten erhoffen wir uns, potenzielle Bewerber/-innen in einer eher ungezwungenen Atmosphäre kennenzulernen. Dabei verfolgen wir das Ziel, einen ersten persönlichen Eindruck voneinander zu gewinnen und die Interessenten/-innen aufgrund der authentischen Interaktion von unserem Unternehmen zu überzeugen. Zudem stellen Messeauftritte eine wichtige Maßnahme zur Stärkung der Außendarstellung dar.

Wie verläuft ein Interessenten-Gespräch auf Messen optimalerweise?

Der optimale Start eines Interessenten-Gesprächs zeichnet sich für uns im ersten Schritt durch eine einleitende Frage an die Interessenten/-innen aus. Hiermit soll den Besuchern/-innen die anfängliche Unsicherheit genommen und eine authentische Gesprächsgrundlage geschaffen werden. Während des gesamten Gesprächs ist es uns wichtig, eine angenehme und professionelle Atmosphäre zu schaffen. Die Gesprächstechniken sollten dabei immer an die Individualität und Charaktereigenschaften des Interessenten angepasst werden, um ihn von Bertrandt zu überzeugen und eine Bewerbungsabsicht zu erwecken.

Welches sind Ihrer Meinung nach die größten Herausforderungen in unserer Branche in nächster Zukunft?

Neben dem steigenden globalen Wettbewerbsdruck ergeben sich meiner Meinung nach große Herausforderungen aus den momentanen Trendthemen alternative Antriebstechnologien, automatisiertes Fahren und Industrie 4.0. Durch die Technologievielfalt wird die Automobilbranche und somit Bertrandt mit einer steigenden Komplexität in Projekten konfrontiert. Gleichzeitig entstehen neue Perspektiven und Chancen.

Welche beruflichen Möglichkeiten und Perspektiven kann speziell Ihr Unternehmen den jungen Ingenieuren bieten?

Bertrandt bietet jungen Ingenieuren/-innen eine Vielzahl an interessanten und vielfältigen Möglichkeiten. Nicht zuletzt aufgrund der Dynamik in unserer Branche ermöglichen wir unseren Mitarbeitern/-innen, an innovativen Entwicklungsprojekten und Trendthemen mitzuwirken. Im Rahmen dieser Projekte kann zum einen das Wissen aus Studium und Ausbildung angewandt werden. Zum anderen wird durch einen hohen Grad an Selbständigkeit und eine Vielzahl an individuellen Weiterbildungsmöglichkeiten ein rascher Kompetenz- und Erfahrungsaufbau erreicht. Zusammengefasst können junge Ingenieure/-innen bei uns innovative Technologien kennenlernen, sich in diesem Rahmen weiterentwickeln und so in ihrer beruflichen Laufbahn vorankommen.

Wie funktioniert Mitarbeiterbindung, -entwicklung und -weiterqualifizierung in Ihrem Haus? Gibt es da spezielle Unterstützung oder Förderprogramme? 

Bertrandt bietet seinen Mitarbeitern/-innen zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten. In unserem internen Trainingskatalog können die Mitarbeiter/-innen aus einer Vielzahl von Methoden- und Fachtrainings das für sie am besten geeignete Training auswählen. Im Bereich der Methodentrainings konzentrieren wir uns auch auf die Themen Kommunikation, Präsentation, professionelles Auftreten sowie Konflikt- und Stressmanagement. Mithilfe dieser Schulungen werden die persönlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen unserer Mitarbeiter/-innen gestärkt. Neben Methoden- sind auch technische Trainings in den Bereichen Elektrik und Elektronik, Interieur, Powertrain, Karosserie und entwicklungsbegleitende Dienstleistungen Bestandteil unseres Angebots. Diese Qualifizierungen werden hauptsächlich von internen Bertrandt-Fachtrainern konzipiert und durchgeführt, wodurch wir eine enge Verknüpfung zum Arbeitsalltag unserer Mitarbeiter/-innen sicherstellen. Um unsere Führungskräfte optimal auf ihre Rolle vorzubereiten, bieten wir bereits ab der fachlichen Führungsebene ein umfangreiches Trainingsprogramm an. In mehreren Modulen setzen sich die Teilnehmer/-innen mit den unterschiedlichen Anforderungen auseinander, die eine Führungsposition bei Bertrandt an sie stellt. Diese Qualifizierungen werden auch genutzt, um Netzwerke für die Zukunft zu knüpfen. Neben den Trainings, die in Kleingruppen stattfinden, begleiten wir unsere Mitarbeiter/-innen und Führungskräfte zudem individuell, zum Beispiel bei persönlichen Entwicklungsprozessen oder bei Entscheidungsfindungen im Rahmen von Einzelcoachings. Mit diesen vielfältigen Weiterbildungsmöglichkeiten möchten wir unsere Mitarbeiter-/innen bei ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung unterstützen – ganz nach ihren individuellen Bedürfnissen sowie auf die Anforderungen an das jeweilige Stellenprofil abgestimmt. 

Vielen Dank für das Gespräch.

Den ersten Teil des Doppelinterviews können Sie hier nachlesen.

Verwandte Themen
Eine Auszeit vom Job: Birgt ein Sabbatical Risiken? weiter
Kündigung aus dem Bauch heraus: Sinnvoll oder naiv? weiter
In der Karriere-Sackgasse: Blockiert der Chef absichtlich? weiter
Persönlich im Vorstellungsgespräch überzeugen weiter
Gehaltsverhandlung im Vorstellungsgespräch
Tipps: Professionelles Auftreten bei Gehaltsverhandlungen im Bewerbungsprozess weiter
Führungsaufgaben: Achtsam die eigene Karriere planen weiter