Elektrischer Gelenkbus

Elektrogelenkbus Volvo 7900 EA in Stuttgart (Foto: SSB).

Größer auf Foto klicken!

Elektrischer Gelenkbus

Die Stuttgarter Straßenbahn (SSB) nahm im September 2020 den bundesweit ersten elektrischen Gelenkbus von Volvo auf der Schnellbuslinie X1 in Betrieb. Der dreiachsige 18,5 m lange Volvo 7900 EA ist für 150 Fahrgäste ausgelegt und wird von einem I-SAM-Doppelmotor mit 397 kW Leistung angetrieben, der im Heck nach links versetzt angeordnet und als Retarder geschaltet ist. Der Bus verfügt über das elektronische Bremssystem EBS mit Berganfahrhilfe, ABS und abschaltbarem ASR. Die zulässige Gesamtmasse beträgt 29 t. Das Energiespeichersystem besteht aus einer Lithium-Ionen-Batterie mit automatischer Batterietemperaturregelung. Der Bus hält die Batterien auf Betriebstemperatur, um das Fahrzeug ohne Aufwärmphase starten zu können. Die 24-V-Batterien werden aus der
600-V-Batterie geladen, und die Vorwärmung des Innenraums kann über eine Zeitschaltuhr erfolgen. Die SSB errichtete auf dem Betriebshof in Gaisburg zwei Ladestationen mit jeweils zwei Ladesäulen. Sie ermöglichen sequentielles Laden. Das bedeutet, dass an eine Ladesäule gleichzeitig zwei Busse mittels Combo 2-Steckern gehängt werden können. Erst wenn die eine Batterie voll ist, wird automatisch der zweite Bus geladen. Der Einsatz ist Teil des Erprobungskonzepts der SSB auf der mit ungünstigen topographischen und klimatischen Verhältnisse anspruchsvollen Schnellbuslinie X1. Auf dieser Linie werden innovative Antriebskonzepte in Zusammenarbeit mit den Herstellern erprobt. Ziel dieser Erprobungen ist, zu emissionsfreien Fahrzeugen zu kommen, die eine ähnliche Reichwei
te und Verfügbarkeit wie Dieselbusse bieten.

Zum Seitenanfang